Konstitution

Im Ayurveda besteht das Universum und somit auch der Mensch aus den fünf Elementen: Wasser, Erde, Feuer, Luft (Wind) und Äther (Raum).

Die fünf Elemente formieren sich zu den drei Doshas:

  • Äther und Luft bilden das VATA-Dosha
  • Feuer und etwas Wasser bilden das PITTA-Dosha
  • Wasser und Erde bilden das KAPHA-Dosha

 

Die Doshas:

Die Doshas beschreiben Funktionen und Prinzipien.

Vata ist das Bewegungsprinzip. Für alle Vorgänge in uns verantwortlich, die mit Bewegung und Transport zu tun haben wie Ausscheidung, Bewegung, Ein- und Ausatmen, Kreislauf, Enthusiasmus. Kreativität, Ideen

Elemente: Luft, Äther

Zugeordnete Eigenschaften: leicht, beweglich, kalt, klar, rau, trocken, subtil, fein

 

Pitta ist das Umwandlungsprinzip. Ist für alle Vorgänge in uns verantwortlich, die mit Umwandlung und Stoffwechsel zu tun haben wie Verdauung, Körpertemperatur, Hunger, Durst, Intelligenz, Fröhlichkeit, Weichheit, Kraft, Power

Elemente: Feuer, wenig Wasser

Zugeordnete Eigenschaften: heiß, leicht ölig, beweglich wie Flüssigkeit, sauer, scharf, durchdringend

 

Kapha ist das Prinzip der Stabilität und Struktur. Ist verantwortlich für alle Vorgänge in uns, die uns Stabilität, Festigkeit geben, die der Erhaltung und Reproduktion dienen, die uns Ausdauer, Widerstandsfähigkeit geben.

Elemente: Wasser, Erde

Zugeordnete Eigenschaften: kalt, feucht, schwer, unbeweglich, süß, schleimig, ölig

 

Die Doshas stellen Kräfte, Energien oder biologische Prinzipien dar, die für alle Vorgänge in und auch außerhalb von uns verantwortlich sind. Jeder Mensch ist einzigartig – und hat sein ganz individuelles Verhältnis von Vata, Pitta und Kapha von Geburt an. Dieses Verhältnis heißt Konstitution.

Die individuelle Verteilung von den Doshas entscheidet darüber wie wir aussehen, welche Charaktereigenschaften wir mitbringen, wie krankheitsanfällig wir sind, wie stark unsere Verdauungskraft ist und welche Vorlieben und Abneigungen wir haben.

Faktoren, welche die Konstitution beeinflussen:

  • das Lebensalter
  • die Jahreszeit
  • die Tageszeit
  • die Nahrungsaufnahme
  • die Medikamenteneinnahme
  • die Gewohnheiten
  • die Berufstätigkeit
  • die Umwelteinflüsse

Ayurveda sagt: „Der Mensch erkrankt, wenn seine Lebensenergien, die sogenannten Doshas Vata, Pitta und Kapha, auf längere Sicht in Disharmonie sind“. Disharmonie entsteht unter anderem durch falsche Lebensführung, Stress, Umwelteinflüsse und falsche Ernährung usw.

Es gibt im Ayurveda zehn verschiedene Konstitutionstypen:

  • Vata,  Vata/Pitta,  Vata/Kapha
  • Pitta,  Pitta/Vata,  Pitta/Kapha
  • Kapha,  Kapha//Vata,  Kapha/Pitta
  • Vata / Pitta / Kapha

Der Vata – Typ

Eigenschaften von Vata:

geringes Gewicht, leichter Körperbau, Begeisterungsfähigkeit, geht Dinge schnell an, schnelle Auffassungsgabe, gutes Kurzzeitgedächtnis, Abneigung gegen kaltes und windiges Wetter, ist kreativ, kann andere Menschen gut verstehen, hat einen Hang zu Mystik und okkulten Wissenschaften

Beruf: künstlerisch, sozial

Ausgeglichener Zustand:

energievoll, wach, klar, aktiv, kreativ, etwas ängstlich, relativ geringe Immunität

Unausgeglichener Zustand:

Körperlich: Gewichtsverlust, hager, steif, verspannt, Kältegefühl vor allem Hände und Füße, raue sehr trockene, berührungsempfindliche Haut, trockene spröde Haare, Gelenkbeschwerden, Neigung zu Verstopfung und Blähungen, unregelmäßiger Hunger und Appetit

Geistig: Neigung zu Kummer und Sorgen, unruhig, nervös, stimmungslabil, ängstlich, über sensibel, verspannt, depressiv, fängt vieles an und bringt nichts zu Ende, Schlafstörungen

Der Pitta – Typ

Eigenschaften von Pitta:

mittelschwerer Körperbau, unternehmungslustig, zielstrebig, mutig, Neigung zu Ungeduld und Ärger, emotional leicht erregbar, geht Dinge mit mittlerer Geschwindigkeit an, hat Abneigung gegen Hitze, besitzt starken Hunger, gute Verdauung, bevorzugt kalte Speisen und Getränke, kann Mahlzeiten schlecht ausfallen lassen, mittlere Auffassungsgabe und Gedächtnis, guter Redner, kann Erlerntes systematisch wiedergeben

Berufe: intellektuelle, technische und exekutive

Ausgeglichener Zustand:

Praktisch veranlagt, intelligent, arbeitet sehr systematisch und organisiert, mutig, zielstrebig, begeisterungsfähig, risikobereit, unternehmungslustig, kritisch (auch mit sich selbst)

besitzt mittlere Immunität

Unausgeglichener Zustand:

Körperlich: schwache Verdauung, Neigung zu Entzündungen, Übersäuerung, Haut- und Bluterkrankungen, schwitzt leicht und stark, Heißhunger

Geistig: emotionale Ausbrüche, ungeduldig, gereizt, Neigung zu Zorn, Ärger, Aggressionen, betont den Intellekt zu sehr, eifersüchtig, lässt andere nicht sprechen, verträgt kaum Kritik

Der Kapha – Typ

Eigenschaften von Kapha:

stabiler, schwerer Körperbau, große Stärke und Ausdauer, gehen Dinge methodisch und langsamer an, ruhige beständige Persönlichkeit, ist schwer aus der Ruhe zu bringen, langsamere Auffassungsgabe, aber ausgezeichnetes Langzeitgedächtnis, geringes Hungergefühl, langsame Verdauung, hat ein zwiespältiger Verhältnis zum Essen, Neigung zu glatter, heller Haut, kräftiges Haar, verträgt Hitze, verträgt Kälte besser wie Vata, macht keinen Schritt, wenn er nicht genau weiß, was ihn dort erwartet,

hohe Immunität, wenn krank dann eher chronische Zustände

Beruf: administrativ

Ausgeglichener Zustand:

geistig sehr stabil, gelassen, vital, ausdauernd, sehr widerstandsfähig, große Immunität

Unausgeglichener Zustand:

Körperlich: Gewichtszunahme, Neigung zu Verschleimung, Erkältungskrankheiten, Wasseransammlungen, Krampfadern, Appetitlosigkeit, Trägheit, träge Ausscheidung, fettige Haare, feucht, blasse, fettige Haut, Beschwerden aufgrund von Übergewicht, schwache Zirkulation

Geistig: Neigung zu Depressionen, schwerfällig, schwermütig, nachdenken fällt schwer, langsam, verlässt nicht gerne seinen angestammten Platz