Ayurveda

 

Caraka Samhita, Arzt und Begründer der ayurvedischen Medizin,1. Jahrhundert v. Chr. :

 

„Gutes und schlechtes Leben;
glückliches und unglückliches Leben;
das, was dem Leben zu- oder abträglich ist;
die Qualität des Lebens und seiner Komponenten,
und das Leben selbst – wo all dies erklärt wird,
das nennt man Ayurveda.“

                                                                                
 
 

Ayurveda ist eine Lebensphilosophie, die sich mit allen grundlegenden Lebensbereichen des Menschen beschäftigt.

Übersetzt heißt Ayurveda „die Wissenschaft vom langen Leben“.

Die Wurzeln dieses jahrtausendealten Wissens finden sich vor allem im vorderasiatischen Raum und beruhen auf Beobachtung, Erfahrung, Wissenschaft und Philosophie. Ayurveda sagt: „Der Mensch erkrankt, wenn seine Lebensenergien, die sogenannten Doshas Vata, Pitta und Kapha, auf längere Sicht in Disharmonie sind“. Disharmonie entsteht unter anderem durch falsche Lebensführung, Streß, Umwelteinflüsse und falsche Ernährung. Jeder Mensch hat von Geburt an seine ganz individuelle Ausprägung der Doshas. Ayurveda sagt: „Sind die Doshas im Gleichgewicht, bleibt der Mensch bis ins hohe Alter gesund und vital“.

Ziel des Ayurveda ist, die Gesundheit zu bewahren und Krankheit erst gar nicht entstehen zu lassen. Dafür steht ein reicher Schatz an Wissen zur Verfügung, an dem ich Sie gerne teilhaben lasse.

Schon kleine Veränderungen im Leben können helfen im Gleichgewicht zu bleiben oder wieder zu kommen.

 

 

Man möge einen Lebensstil entwickeln, durch den die Gesundheit bewahrt und die noch ungeborene Krankheit vermieden wird.

(Caraka Samhita, Arzt und Begründer der ayurvedischen Medizin, 1. Jahrhundert v. Chr.)