Über mich

Mein Name ist Petra Pfaller-Burg, ich bin 1965 geboren, verheiratet und habe einen erwachsenen Sohn. Ich war von 1986 bis Mai 2015 als Krankenschwester tätig. Im Jahr 2002 habe ich meine Ayurvedastudien und -ausbildungen begonnen. Viele Zufälle und letztlich meine Krankheitsgeschichte führten mich zu Ayurveda.

Begonnen hat dies schon vor vielen Jahren: Ich bekam eine Erkrankung nach der anderen. Nachdem ich mich schon viele Jahre mit alternativen Heilmethoden beschäftigte, fühlte ich damals schon, dass die verschiedenen Erkrankungen irgendwie zusammenhängen. Mein System schien nicht mehr hundertprozentig zu funktionieren. Die Ärzte, die ich darauf hin ansprach, sahen aber keine Zusammenhänge und behandelten mich nur in ihrem Fachgebiet. Es wurden die Symptome behandelt; nach den Ursachen fragte niemand. Nachdem eine langfristige Besserung nicht wirklich in Aussicht war, suchte ich Ayurvedaspezialisten auf. Dort wurde ich nicht nach Fachgebieten aufgeteilt, sondern als eine Einheit von Körper, Geist und Seele gesehen. Im Ayurveda wurden mir Ursachen, Zusammenhänge und mein eigenes Fehlverhalten, die zu den Erkrankungen geführt hatten, vor Augen geführt. Ein individueller Behandlungsplan entstand, an dem ich aktiv mitarbeiten konnte. Unterstützt durch die Ayurveda-Spezialisten wurden mir Wege und Lösungen aufgezeigt, die mein weiteres Leben positiv veränderten. All diese Erfahrungen veranlassten mich, auch beruflich diesen Weg zu gehen. Mittlerweile bin ich Heilpraktikerin und selbst Ayurvedaspezialistin.

Viele andere Therapie- und Diagnostikverfahren kamen im Laufe der Heilpraktikertätigkeit hinzu und seit 2014 beschäftige ich mich intensiv mit dem Thema Hormone. Meine eigene Schilddrüsenerkrankung (Hashimoto-Thyreoiditis) führte mich dann Anfang 2017 zu Dr. med. Rieger nach Bamberg. Ich habe im Vorfeld viele Bücher von Ihm gelesen und war von seiner Betrachtungsweise der Schilddrüse und den alternativen Therapieansätzen angetan. Als Patientin durfte ich die positiven Heilwirkungen von Maßnahmen wie Wickel, Massagen und hochwertigem Hormonersatz verspüren. Begeistert wie ich war, entschloss ich mich die Seminare zur Schilddrüsenpraktikerin bei Ihm zu besuchen und die Therapien selbst zu erlernen.

 

Qualifikationen:

  • Seit Mai 2012 Heilpraktikerin  Zulassung 05.06.2012 Landratsamt Nürnberger Land
  • 2012 Seminar Schüssler Salze Therapie und Grundlagenseminar Homöopathie im Ausbildungsinstitut für Heilpraktiker
  • 2013 Seminar 4-Elementen Lehre und Ohrakupunktur im  Ardea Ausbildungszentrum, Seminare Spiraltaping mit Gitterpflaster, Armlängenreflextest, Arbeiten mit dem Tensor (Einhandrute) im Ausbildungsinstitut für Heilpraktiker
  • 2014 Fortbildung Augendiagnostik im Ausbildungsinstitut für Heilpraktiker
  • 2014 bis 2015 Fortbildung natürliche Hormontherapie bei Elisabeth Buchner Hormonselbsthilfe
  • 2015 bis 2017 diverse Fortbildungen zu verschiedenen Themen z.B. Phytotherapie, Endokrinologie, Darmsymbioselenkung, Orthomolekulare Therapie, Ausleitung und Entgiftung, Frauenheilkunde
  • 2017 einjährige Fortbildung zur Schilddrüsenpraktikerin bei Dr. med. Rieger in Bamberg www.hormonie.org/
  • 2018  diverse Fortbildungen zu verschiedenen Themen wie Antlitzdiagnose, Frauenheilkunde, Darmgesundheit: das Mikrobiom, Pharmakologie
  • September 2018 bis Oktober 2019 Ausbildung Onkologie, Naturheilkundliche Behandlung von Krebspatienten  an der Heilpraktiker- und Therapeutenschule Isolde Richter www.isolde.richter.de
  • September 2019 bis Oktober 2020 Phytotherapie bei Gisela Viktorin  www.heilpflanzen-viktorin.de
  • 2020 Fortbildung Ernährung bei Krebserkrankung  www.isolde.richter.de
  • 2020 Ausbildung Mykotherapie bei der Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V.    www.vitalpilze.de

 

 

Ich nehme jährlich an Fortbildungsveranstaltungen teil, um gemäß Artikel 5 der Berufsordnung für Heilpraktiker meiner Fortbildungspflicht nachzukommen. Die Zertifikate sind in der Praxis hinterlegt.