Diagnostik

 

Anamnese/Erstgespräch:

Das Erstgespräch dient als Grundlage für eine Behandlung und das nachfolgende diagnostische Vorgehen. Erfahrungsgemäß dauert es ca. 60 bis 90 Minuten. Hierbei werden die aktuellen Beschwerden, gesundheitliche Vorgeschichte, Familienanamnese, Dispositionen (Veranlagungen), Lebensumstände, Ernährungsweise, Medikamente und Lebensgewohnheiten erfasst.

Bringen Sie bitte zum ersten Termin folgende Unterlagen mit:

  • alle medizinischen Laborbefunde,
  • Facharztbefunde,
  • Medikamentenliste,
  • Allergiepass und
  • alles was Sie sonst als wichtig erachten
  • der Vorbereitungsbogen (finden Sie unter der Rubrik Dokumente)

 

Körperliche Untersuchungen:

Die körperliche Untersuchung dient der Erfassung des Istzustandes und der Vitalfunktionen. Welche körperlichen Untersuchungen im Einzelnen nötig sind, wird im Rahmen der Anamnese ermittelt. Teil der körperlichen Untersuchung können folgende Untersuchungen sein:

  • Abtasten von Organen, Abhören von Herz, Lunge und Darm, Blutdruckmessung, Reflexprüfung
  • Zungendiagnostik: hier werden Form, Farbe und Beschaffenheit der Zunge betrachtet sowie der Zungenbelag. Veränderungen  können Hinweise auf Störungen der Organe geben
  • Pulsdiagnostik: hier werden Fülle, Rhythmus und Schnelligkeit des Pulses beurteilt. Im Sinne des Ayurvedas zeigt das Ergebnis, welches Dosha vorherrscht
  • Antlitzdiagnostik: hier werden Veränderungen der Gesichtshaut, Verfärbungen, Faltenbildung u.a. beurteilt
  • Austesten von Ohrakupunkturpunkten: im Rahmen der Untersuchung des Ohres weisen Druckschmerzhaftigkeit oder andere sichtbare Veränderungen bestimmter Punkte auf eine Schwächung oder Störung des korrespondierenden Organes hin

 

Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse:

Mit der Ultraschalluntersuchung kann die Größe und der Zustand der Schilddrüse beurteilt werden. Kosten: Die Abrechnung erfolgt in Anlehnung an die Ärztliche Gebührenordnung GOÄ Ziffer 417 (2,3 facher Satz) 28.15 €.

 

Augen- und Irisdiagnostik:

Beurteilt wird der Augapfel, die Iris und die Pupille. Die Iris wird in verschiedene Zonen unterteilt, denen entsprechende Organe zugeordnet sind. Zeichen wie Pigmente, Flocken, Strahlen, Äderchen, Pupillengröße … geben Auskunft über Veranlagungen, erworbene Belastungen und auch akute Geschehen. Die Struktur der Iris und die Farbe geben Hinweise über die Konstitution des Menschen über seine Neigung bestimmte Erkrankungen zu entwickeln oder krankhafte Reaktionen zu zeigen. Durch die Irisdiagnose erhält man wertvolle Hinweise auf die körperliche und seelische Widerstandskraft des Menschen.

Die Untersuchung erfolgt mit der Lupe oder dem IriScope (digitales Mikroskop). Mit dem IriScope können zusätzlich Fotoaufnahmen des Auges erstellt werden.

 

Laboruntersuchungen:

Hormonspeicheltest:

Folgende Hormone sind im Speichel messbar: Estradiol, Estriol, Testosteron, Progesteron (Geschlechtshormone); Stress- bzw. Nebennierenhormone Cortisol und DHEA; Schlafhormon Melatonin. Verschiedene Labore bieten diese Tests an. Der Test kann zu Hause durchgeführt werden.

Stuhluntersuchung:

Je nach Beschwerdebild können verschiedene Parameter untersucht werden wie Entzündungsmaker, diverse Bakterienstämme (Mikrobiom), Parasiten, Pilze, pH-Wert, Verdauungsrückstände usw. Es gibt verschiedene Labore, die diese Untersuchungen anbieten. Die Entnahme der Stuhlprobe erfolgt zu Hause.

Hinweis: Sie werden über Umfang der Untersuchung und entstehende Kosten im Vorfeld der Laboruntersuchung informiert. Der Hormonspeicheltest und die Stuhluntersuchung werden direkt mit dem Labor abgerechnet. Viele private Kranken- und Zusatzversicherungen übernehmen die Kosten. Gesetzlich Versicherte haben keinen Anspruch auf Kostenerstattung.

Urinuntersuchung:

Mit Hilfe eines Combur-Testes kann der Urin untersucht werden. Hierbei lässt man den Urin über einen Teststreifen laufen. Verfärbungen auf dem Indikatorfeld geben Hinweise auf Erkrankungen der ableitenden Harnwege. Messbar sind der ph-Wert, Glukose, Blut, Protein, Ascorbinsäure, Nitrit etc. Der Test kann in der Praxis durchgeführt werden. Kosten: Abrechnung GebüH Ziffer 12.1 Harnuntersuchung 3,10 €.

 

 

Energetische Testmethoden:

Alles was existiert, uns umgibt, alles was geschieht, ist eine Folge und Auswirkung von schwingender, fließender Energie. So sind auch alle Lebensabläufe energetischer Natur. Unser Körpersystem reagiert hochsensibel auf alle Einflüsse von außen wie von innen. Jeder Einfluss ist zunächst eine Information, die der Körper erhält und entsprechend reagiert.

(Sichtbare) Reaktionen können sein:

  • Schwitzen, erhöhter Pulsschlag, Zittern, beschleunigte Atmung
  • Wohlbefinden, Erröten, Erregung, Freude, Lachen
  • keine Reaktion (neutrale Information)

Es gibt aber auch Reaktionen des Körpers, die nicht vordergründig sichtbar sind. Mit Hilfe von Verfahren wie dem Armlängenreflextest oder dem Tensor (Einhandrute) kann man diese Schwingungen (Reaktionen) darstellen.

Einsatz: Austesten der Verträglichkeit von z.B. Nahrungsmitteln, Vitalstoffen, Medikamenten, Werkstoffen etc. Auch bei der Auswahl von passenden Naturheilmitteln kann es eingesetzt werden.