Schilddrüse

Die Schilddrüse: ein kleines Organ mit großer Wirkung

Die Schilddrüse liegt unterhalb des Kehlkopfes, auf der Luftröhre und hat die Form eines Schmetterlings. Man nennt sie deshalb auch “Schmetterlingsdrüse”. Die Schilddrüse produziert eine Vielzahl von Hormonen u.a. auch Trijodthyronin (T3) und Thyroxin (T4). Diese Hormone nehmen Einfluss auf den gesamten Zellstoffwechsel. Sie regulieren den Energie- und Wasserhaushalt, die Körpertemperatur und andere Hormone wie Insulin, Geschlechts- und Stresshormone. Sie beeinflussen andere Organe (Herz, Nervensystem u.a.) und sind beteiligt an Wachstum und Fortpflanzung. Die Schilddrüse ist ein äußert sensibles Organ, dass auf kleinste Veränderungen im Organismus (körperlich wie seelisch) reagiert. Mit Hilfe der Schilddrüse können wir unser Leben entfalten, erfahren Leichtigkeit, Kreativität, Vitalität, Kraft und Energie.

Viele Faktoren können die Schilddrüsenfunktion beeinträchtigen wie Jod- und Vitalstoffmangel, Umweltgifte, synthetische Hormone, chronische Erkrankungen oder dauerhafter Stress. Es können Knoten, Zysten und/oder Entzündungen in der Schilddrüse entstehen. Dies kann sich mit einer Unter- oder Überfunktion bemerkbar machen. 

Zeichen einer Unterfunktion:

Müdigkeit, Erschöpfung, Gewichtszunahme, Verstopfung, Blähungen, nachlassende Libido, Haarausfall (diffus), brüchige Nägel, Haar- und Hauttrockenheit, kalte Hände und Füsse, Frieren, depressive Verstimmungen, geistige Trägheit, Leistungsminderung, Menstruationsbeschwerden, Muskel- und Knochenschmerzen, hohes Cholesterin, Druck in der Kehle, Kloßgefühl, vermehrtes Schlafbedürfnis usw.

Zeichen einer Überfunktion:

Nervosität, innere Unruhe, Haarausfall, dünne Haare, Durchfall, Muskelverspannungen, Libidoverlust, Hitzewallungen, starkes Schwitzen, Händezittern, Ängste, Panikgefühle, Herzklopfen, Herzrasen, Schlafstörungen, Gewichtsabnahme, Leistungsminderung, Menstruationsbeschwerden usw.

Es gibt auch Mischformen wie bei der Autoimmunerkrankung Hashimoto-Thyreoiditis, hier kann es zu Über- wie Unterfunktionssymptomen kommen.

 

Unterstützungsmöglichkeiten bei Schilddrüsenfunktionsstörung:

  • Halswickel
  • Schilddrüsenmassage
  • manuelle Therapien des Schulter-Nackenbereiches
  • Ernährungsberatung
  • Ordnungstherapie (Lebenstil)
  • Leber- und Darmtherapie
  • natürliche Hormontherapie
  • Mikronährstofftherapie
  • Komplexhomöopathie
  • Phytotherapie
  • Schüssler Salze
  • hochwertiger Hormonersatz (in Zusammenarbeit mit Ärzten)

Informationen zu Hormonersatztherapie:

http://natuerliche-therapie.de/tag/natuerliches-schilddruesenextrakt/

http://blog.endokrinologie.net/hypothyreose-getrocknetes-schilddruesenextrakt-gewichtsabnahme-1004/

 

Ablauf Schilddrüsenberatung:

Vereinbaren Sie einen Termin telefonisch oder per Email zur Schilddrüsenberatung. Laden Sie sich vor dem Termin den Vorbereitungsbogen Schilddrüse (PDF) herunter. Hier erfahren Sie, welche Untersuchungen im Vorfeld nötig sind und was Sie, neben dem Vorbereitungsbogen, zum Termin mitbringen sollten.

Teil der Schilddrüsenberatung ist u.a. die Durchführung der Anamnese, körperlichen Untersuchung, Beurteilung von Körpertemperatur, Laborbefunden und die Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse. Sie erhalten im Anschluss einen individuellen Behandlungsplan.

Erfahrungsgemäß dauert der Termin zwischen 60 und 90 Minuten.

Kosten: abgerechnet wird die Beratungszeit (pro Minute ein Euro) plus die Kosten der Ultraschalluntersuchung.